Migration

 

Deutschland ist ein Einwanderungsland.
 
Nicht nur aufgrund des demographischen Wandels braucht Deutschland Fachkräfte in vielen wirtschaftlichen Bereichen, um seinen Wohlstand halten und verbessern zu können!
Schaffen wir jetzt die Voraussetzungen dafür, dass wir in Zukunft nicht nur ein weltoffenes Land bleiben, sondern auch die Migration durch klare Regeln festlegen und steuern können.
 
 
Wir Freien Demokraten stehen für eine geordnete Migrationspolitik nach rechtstaatlichen Prinzipien, die eine vernünftige Balance schafft zwischen der humanitären Verantwortung und der Aufnahmefähigkeit unseres Landes, die darauf ausgerichtet ist, die Herausforderungen der Integration zu meistern.
Deshalb fordern wir schon lange ein modernes Einwanderungsgesetz mit klaren Regeln, wer unter welchen Bedingungen zu uns kommen kann. Um die offenen Grenzen in Europa erhalten zu können, brauchen wir sichere Außengrenzen und eine europäische Lösung mit ein.
 

In der Asyl- und Einwanderungspolitik fehlt es bis heute an Ordnung.

 Die vorgelegten Eckpunkte der Bundesregierung zur Fachkräfteeinwanderung reichen zur Lösung des Problems bei weitem nicht aus.

Wir Freie Demokraten fordern stattdessen ein umfassendes Einwanderungs- und Aufenthaltsgesetzbuch, das die ganzen Komplexe von Asyl, Kriegsflüchtlingen, gezielter Einwanderung und Integration widerspruchsfrei durchdekliniert und festschreibt.

"Das politische Asyl steht nicht zur Debatte.

Wir brauchen einen eigenen Status für Kriegsflüchtlinge, einen vorübergehenden humanitären Schutz.

Und dann müssen wir uns die Einwanderer, die dauerhaft hierbleiben wollen, nach klaren Kriterien selbst aussuchen.